Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. iur., Dipl.-Jur., Dipl.-Biol. Timo Faltus

Dr. iur., Dipl.-Jur., Dipl.-Biol. Timo Faltus

Dr. iur., Dipl.-Jur., Dipl.-Biol. Timo Faltus

Dr. iur., Dipl.-Jur., Dipl.-Biol. Timo Faltus

Veröffentlichungen (Auswahl)

Zeitschriften- und Sammelschriftenbeiträge

Faltus, T. (2021): Medicinal Genome Editing in Germany - Tensions Between Safeguarding and Circumventing Ethical and Legal Standards. Loyola of Los Angeles International and Comparative Law Review (ILR), Vol. 43, No. 3, 2021,https://digitalcommons.lmu.edu/ilr/vol43/iss3/4/.   

Faltus, T. (2021): Organoide, Assembloide, Gastruloide, SHEEFs & Organ-on-Chip - Rechtliche und medizinethische Aspekte künstlich erzeugter Organ- und Embryomodelle. MedR 2021, 125-134.

Faltus, T. (2020): Erfordernis einer Herstellungserlaubnis nach § 13 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 AMG für die Eigenfetttransplantation. Der Gynäkologe 2020, 642-643.

Faltus, T. (2020): Der Rechtsrahmen der artifiziellen Gewinnung und Erzeugung von Stammzellen sowie deren Nutzung Neue Aspekte für alte Rechtsfragen der Embryonen- und Stammzellenforschung. In: Janet Opper, Vasilija Rolfes, Philip Roth (Hrsg.): „Chancen und Risiken der Stammzellenforschung“. Berliner Wissenschaftsverlag, ISBN 978-3-8305-3992-6, S. 293-334.

Faltus, T. (2020): The Regulation of Human Germline Genome Modification in Germany. In: Cesare Romano, Andrea Boggio und Jessica Almqvist (Hrsg.): Human Germline Genome Modification and the Right to Science: A Comparative Study of National Laws and Policies; Cambridge University Press (ISBN: 978-1-1084-9987-3), S. 224-265.

Faltus, T. (Hrsg.), 2019: Ethik, Recht und Kommunikation des Genome Editings - Projektbericht des BMBF geförderten Forschungsverbunds „GenomELECTION: Genomeditierung - ethische, rechtliche und kommunikationswissenschaftliche Aspekte im Bereich der molekularen Medizin und Nutzpflanzenzüchtung“. Halle an der Saale: Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISBN 978-3-86977-202-8 (Open Access Link: https://uvhw.de/miscellaneen/product/190830_00-202-8.html   ).

Faltus, T. (2018): Bürger schafft Wissen - Rechtsfragen von Citizen Science und DIY-Forschung. Newsletter für Engagement und Partizipation in Deutschland, 20/2018.

Faltus, T., Schulz, R. (2017): Physician made cell-based medicinal products: regulatory pitfalls due to ATMP-regulation in cartilage repair and in the use of the stromal vascular fraction. Transfus Med Hemother 2017; 44(suppl 1): 84.

Faltus, T., Marquaß, B., Schulz, R. (2017): Zur Frage der rechtlichen Klassifikation eigenhergestellter zellbasierter Therapeutika in Point-of-Care-Konstellationen; zugleich Replik zu: „Arzneimittelherstellung in der Arztpraxis – welche Herstellungen sind erlaubnisfrei?“ von Ocka Anna Böhnke und Katharina Köbler, MedR (2016) 34: 306-311. MedR 2017, 533-538.

Faltus, T. (2016): Rechtsrahmen der Eigenfettnutzung bei Point-of-Care-Behandlungen in der plastischen und ästhetischen Chirurgie - Straf- und berufsrechtliche Risiken aufgrund des Arzneimittelrechts. Handchirurgie, Mikrochirurgie, Plastische Chirurgie (HaMiPla) 2016, 48(04): 219-225.

Faltus, T. (2016): Keine Genehmigungsfähigkeit von Arzneimitteln auf Grundlage humaner embryonaler Stammzellen - Begrenzter Rechtsschutz gegen genehmigte klinische Studien, Herstellung und das Inverkehrbringen. MedR 2016, 250-257.

Brehm, W. & Faltus, T. (2016): Historical and legal aspects of regenerative medicine. European College of Veterinary Surgeons Proceedings (ECVS Proceedings) 2016, 158-161.

Faltus, T., Brehm, W. (2016): Sind Stammzellen oder Zellen zur regenerativen Therapie Arzneimittel im Sinne des Arzneimittelrechtes? Leipziger Blaue Hefte 2016, 29-32.

Faltus, T., Emmerich, I.; Brehm, W. (2015): Zellbasierte Tiertherapien - Arzneimittelrechtliche Einordnung, Straf- und berufsrechtliche Fallstricke. Deutsches Tierärzteblatt (DTBl.) 2015, 1416-1419.

Faltus, T. & Schulz, R. (2015): Die arzneimittelrechtliche Handhabung zellbasierter Therapien in Point-of-Care-Behandlungsmodellen. PharmR 2015, 228-239.

Faltus, T. (2014): No patent - no therapy: a matter of moral and legal consistency within the European Union regarding the use of human embryonic stem cells. Stem Cells and Development 2014, Suppl. 1, 56-59.

Entscheidungsbesprechungen

Faltus, T. (2019): Anmerkung zu Nds. OVG, Beschl. v. 26.02.2019 - 13 ME 289/18, Erfordernis einer Herstellungserlaubnis nach § 13 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 AMG für die Eigenfetttransplantation. MedR (2019): 37, 977-980.

Faltus, T. (2018): Mutagene(se) des Gentechnikrechts - Das Mutagenese-Urteil des EuGH schwächt die rechtssichere Anwendung der Gentechnik. ZUR 2018/10, S. 524-533.

Monografien

Faltus, T. (2016): Stammzellenreprogrammierung - Der rechtliche Status und die rechtliche Handhabung sowie die rechtssystematische Bedeutung reprogrammierter Stammzellen. 961 Seiten, Nomos Verlag, ISBN 978-3-8487-3192-3.

Rezensiert:

  • MedR, Heft 11/2017, S. 927.
  • Dokkyo Law Review (jp: Dokkyo Hougaku) Nr. 103, in japanischer Sprache.
  • GesR, Heft 05/2017, S. 340.
  • Versicherungsmedizin, Ausgabe 4/2016, S. 223.
  • Ärztezeitung, Ausgabe vom 07.11.2016, S. 6.

Faltus, T. (2013): German Legislation Pertaining to International and Transnational Stem Cell Research – Guide to the Design of International and Transnational Research Projects / Das Recht der inter- und transnationalen Stammzellenforschung – Leitfaden zur Ausgestaltung inter- und transnationaler Forschungsprojekte. 140 Seiten, Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISBN 978-3-86977-086-4.

Faltus, T. (2011): Handbuch Stammzellenrecht – Ein rechtlicher Praxisleitfaden für Naturwissenschaftler, Ärzte und Juristen. 280 Seiten, Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISBN 978-3-86977-025-3.

Rezensiert:

  • Laborjournal, Heft 5/2014, S. 67.
  • GesR, Heft 01/2012, S. 62-63.
  • MedR, Heft 08/2011, S. 539.
  • Transkript, Heft 4/2011, S. 70.

Gutachten & Stellungnahmen

2019: Eingeladener Einzelsachverständiger zu Fragen der Nutzung der Verfahren der Genomeditierung in der Landwirtschaft, Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestages = Ausschussdrucksache 19(10)273-A.


Vorträge (Auswahl)

  • Modern Biotechnology in a Changing World: Health, Environment and Regulation - BVL Online-Symposium, 06./07.10.2021, Limits of Clarity: What does „genetically modified“ mean?
  • Citizen Science und bürgerschaftliches Engagement zur Unterstützung verbesserter Mobilitätsangebote und Infrastrukturplanung – Online-Workshop, 15.06.2021: Rechtliche Fragen bei Citizen Science Projekten in der Mobilitätsforschung und Infrastrukturplanung.
  • International Society for Stem Cell Research (ISSCR) 2021 Annual Meeting, Workshop on Clinical Translation, 07.06.2021.
  • Österreichische Citizen Science Konferenz, 14.-16.09.2020, Wien (Online-Veranstaltung): Rechtliche Rahmenbedingungen für Citizen Scientists und DIY-Forscher - Rechtliche Fallstricke bei Citizen Science, DIY-Biologie sowie partizipatorischer Wissenschaft und Forschung.
  • Robert Bosch Academy Meeting on Genome Editing and Observatory, Genome Editing and Human Dignity: Comparative Perspectives, Online Meeting, 10.-11.09.2020.
  • Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestages, 04.11.2019, Berlin, eingeladener Einzelsachverständiger zu Fragen der Nutzung der Verfahren der Genomeditierung in der Landwirtschaft (= Ausschussdrucksache 19(10)273-A).
  • Berliner Forum 2019 des Deutschen Bauernverbands, Neue Züchtungsmethoden und das EU-Recht, 28.10.2019, Berlin: Das EuGH-Urteil C-528/16 – Bedeutung und Kritik.
  • World Drug Safety Congress Europe 2019, 10.-11.09.2019, Amsterdam: (No) Regulatory Drug Safety in Cell- and Tissue-based Therapies within Point-of-Care Settings.
  • 4BIO Summit: Europe - Gene Editing Congress, 27.-28.11.2018, Rotterdam, Niederlande: The Legal and Medico-Ethical Framework of Basic Research Using Genome Editing and of the Translation of Genome Editing Therapies.
  • 9th World Congress on Targeting Mitochondria, 24.-25.10.2018, Berlin: The legal framework for mitochondrial therapy - Identifying and preventing legal pitfalls within the translation from bench to bedside.
  • University of Miami, Institute of Bioethics, 02.12.2016, Miami, USA: The moral status of human and animal embryos in Germany and its implication for legislation and application of law.
  • 3rd International Congress on Responsible Stem Cell Research, 16.-18.11.2016, Padua, Italien: No stem cell therapy without stem cell patent - Implications of the jurisdiction of the European Court of Justice to protect human embryos.
  • Munich Plastic 2016 - Symposium: Aktuelles zur Eigenfett-Transplantation, 12.11.2016, München: Rechtsrahmen der Eigenfettnutzung - Risiken aufgrund des Arzneimittelrechts.

Vollständige Publikationsliste
Faltus - Publikationen - 2021-07.pdf (108,2 KB)  vom 02.07.2021

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Verfassungs-, Verwaltungs-, berufsrechtliche und patentrechtliche Fragen der

  • Embryonenforschung
  • Stammzellenforschung und Stammzellenmedizin
  • Gewebemedizin und Zelltherapie
  • Fortpflanzungsmedizin
  • Ärztliche Eigenherstellung von Arzneimitteln / Point-of-Care-Therapeutika
  • Biobanken
  • Gen- und Biotechnologie, Medizintechnologie
  • Gentherapie, einschließlich der Genomeditierung

Arzneimittelrecht

Medizinprodukterecht

Tierarzneimittelrecht

Umweltrecht

Citizen Science, Open Science, Bürgerwissenschaft u.ä.

Forschungs- und Wissenschaftsrecht, Technikrecht

Technikfolgen- und Folgetechnikeinschätzungen zur Bio-/Gen-/Medizintechnologie


Regelmäßige Lehrveranstaltungen

Arzneimittel- und Medizinprodukterecht

Einführung in das juristische Denken und Arbeiten


Ausbildung und Drittmittelprojekte

Studium der Rechtswissenschaften (Staatsexamen und Diplom) und Biologie (Diplom-Studiengang) an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Diplomprüfung in Biologie mit einer Diplomarbeit in der Universitätsfrauenklinik Frankfurt am Main über die Expressionshemmung krebsrelevanter Gene in Mammakarzinomzellen durch RNA-Interferenz.

Promotion (Dr. iur.) 2015 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit der Dissertationsschrift „Stammzellenreprogrammierung - Der rechtliche Status und die rechtliche Handhabung sowie die rechtssystematische Bedeutung reprogrammierter Stammzellen“.

2016-2019 Koordinator und wissenschaftlicher Mitarbeiter des durch das BMBF geförderten interdisziplinären Forschungsprojekts „GenomELECTION: Genomeditierung - Ethische, rechtliche und kommunikationswissenschaftliche Aspekte im Bereich der molekularen Medizin und Nutzpflanzenzüchtung“.

Seit 2020 Projektleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter des durch die Fritz Thyssen Stiftung geförderten Forschungsprojekts „Analyse und Regulierung von therapieorientierten Citizen Science-Projekten“.

Vollständiger CV
Faltus-CV - 2021.pdf (44,5 KB)  vom 02.07.2021

Zum Seitenanfang