Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Lehrstuhlfoto

Login für Redakteure





Lehrstuhl für Öffentliches Recht

Prof. Dr. Winfried Kluth
Richter am Landesverfassungsgericht a. D.

Kontakt

Prof. Dr. Winfried Kluth

Raum Juridicum 1.21
Universitätsplatz 3 - 5
06108 Halle

Telefon: 0345 / 55 23 223
Telefax: 0345 / 55 27 293

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Aktuelles

Interview mit Prof. Kluth zum Asylrecht im aktuellen Beck-extra Magazin

http://www.fotosatzbuck.de/beck/BeckExtra_Magazin_2-2016/flipviewerxpress.html   


Bildimpressionen von der Berufsrechtstagung des IMBR

Begrüßung der Teilnehmer in den Räumen der Landesvertretung Sachsen-Anhalt durch den Vorsitzenden Prof. Dr. Winfried Kluth

Begrüßung der Teilnehmer in den Räumen der Landesvertretung Sachsen-Anhalt durch den Vorsitzenden Prof. Dr. Winfried Kluth

Begrüßung der Teilnehmer in den Räumen der Landesvertretung Sachsen-Anhalt durch den Vorsitzenden Prof. Dr. Winfried Kluth

RiBVerfG Prof. Dr. Reinhard Geier sprach zur neuen Rechtsprechung des BVerfG zur Berufsfreiheit

RiBVerfG Prof. Dr. Reinhard Geier sprach zur neuen Rechtsprechung des BVerfG zur Berufsfreiheit

RiBVerfG Prof. Dr. Reinhard Geier sprach zur neuen Rechtsprechung des BVerfG zur Berufsfreiheit

Der Präsident des BVerwG Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Rennert stellte ein Reformmodell für die Berufsgerichtsbarkeit vor.

Der Präsident des BVerwG Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Rennert stellte ein Reformmodell für die Berufsgerichtsbarkeit vor.

Der Präsident des BVerwG Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Rennert stellte ein Reformmodell für die Berufsgerichtsbarkeit vor.

Prof. Dr. Matthias Kilian von der Universität zu Köln stellte ebenfalls Überlegungen zur Reform der Berufsgerichtsbarkeit vor.

Prof. Dr. Matthias Kilian von der Universität zu Köln stellte ebenfalls Überlegungen zur Reform der Berufsgerichtsbarkeit vor.

Prof. Dr. Matthias Kilian von der Universität zu Köln stellte ebenfalls Überlegungen zur Reform der Berufsgerichtsbarkeit vor.

Diskussion der Vorschläge zur Reform der Berufsgerichtsbarkeit

Diskussion der Vorschläge zur Reform der Berufsgerichtsbarkeit

Diskussion der Vorschläge zur Reform der Berufsgerichtsbarkeit

Dr. Dirk Michel von der Universität zu Köln stellte neue Vorschläge der EU-Kommission zum Recht der Freien Berufe vor.

Dr. Dirk Michel von der Universität zu Köln stellte neue Vorschläge der EU-Kommission zum Recht der Freien Berufe vor.

Dr. Dirk Michel von der Universität zu Köln stellte neue Vorschläge der EU-Kommission zum Recht der Freien Berufe vor.

Thorsten Becker vom Bundesverband der Berufsbetreuer erläuterte den Regulierungsbedarf für dieses Berufsfeld.

Thorsten Becker vom Bundesverband der Berufsbetreuer erläuterte den Regulierungsbedarf für dieses Berufsfeld.

Thorsten Becker vom Bundesverband der Berufsbetreuer erläuterte den Regulierungsbedarf für dieses Berufsfeld.

Abschließende Podiumsdiskussion mit Dr. Birgit Kurz, Prof. Dr. Jörn Axel Kämmerer und Prof. Dr. Wolfgang Ewer

Abschließende Podiumsdiskussion mit Dr. Birgit Kurz, Prof. Dr. Jörn Axel Kämmerer und Prof. Dr. Wolfgang Ewer

Abschließende Podiumsdiskussion mit Dr. Birgit Kurz, Prof. Dr. Jörn Axel Kämmerer und Prof. Dr. Wolfgang Ewer


Prof. Kluth berät den Bundesverband der Berufsbetreuer (BdB) bei dem Vorhaben der Entwicklung eines eigenständigen Berufsrechts und der Errichtung einer Betreuerkammer.

Bericht zur BdB-Jahrestagung 2016
BdB_Beratung.pdf (172,9 KB)  vom 25.04.2016

Prof. Kluth hat als Sachverständiger die Enquete-Kommission des Landtags Brandenburg 6/1 „Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“ zum Thema „Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse und Vielfalt regionaler Entwicklung“ beraten.


Staatsrechtliches Forum 2016

Das  Staatsrechtliche Forum 2016 wird von Prof. Kluth in den Räumen der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin am 10. Juni 2016 zum Thema: "Die Familie als Wirtschaftsfaktor – verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen der Familienförderung und der gesetzgeberischen Leitbilder für Ehe und Familie“ durchgeführt.

Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier:

Programm Staatsrechtliches Forum 2016
StaatsForum_3_2016.pdf (67,1 KB)  vom 07.04.2016

Übersicht zum Flüchtlingsrecht

Eine Übersicht zu den Informations- und Weiterbildungsangeboten zum Migrations- und Flüchtlingsrecht finden Sie nun auf folgender Seite:

http://fluechtlingsrecht.jura.uni-halle.de/


Aktuelle Veröffentlichungen

Calliess/Ruffert, EUV/AEUV, 5. Aufl.

Calliess/Ruffert, EUV/AEUV, 5. Aufl.

Prof. Kluth hat in der 5. Auflage des von Calliess und Ruffert herausgegebenen Kommentars zum EUV, AEUV und der EU-Grundrechte-Charta  u.a. die Vorschriften zur Unionsbürgerschaft, zur Dienstleistungsfreiheit und zum Europäischen Parlament neu bearbeitet.


Kluth, Der rechtliche Gestaltungsrahmen für eine Integrationsförderung  durch Wohnsitzpflichten für anerkannte Flüchtlinge und subsidiär  Schutzberechtigte, in: Der Landkreis 2016, S. 16 ff.


Kluth, Kommentierung der Art. 3 bis 3e AsylG (Anerkennung als  Flüchtling) in: Kluth/Heusch, Beck OK Ausländerrecht, Edition 10,  3/2016.


Kluth, Das Asylpaket II – eine Gesetzgebung im Spannungsfeld zwischen politischen Versprechen und rechtlich-administrativer Wirklichkeit, ZAR 2016, S. 121 ff.


Prof. Kluth hat in dem von Wienke u.a. herausgegeben Band Aktuelle Rechtsfragen der Palliativversorgung, Springer Verlag 2016, einen  Beitrag zum Thema „Verfassungsrechtliche Aspekte der Palliativmedizin“  verfasst.


Kluth, Begrenzung der Schutzgewährung versus alternative Formen der Migrationssteuerung, in: ZAR 2016, S. 1 ff.


Kluth, Berufsrecht und Rechtswissenschaft - kein Interesse?, in: ZRP 2016, 26.


Kluth, Rechtliche Rahmenbedingungen für interkommunale Kooperation im Schulsektor, in: Bauer/Büchner/Markmann (Hrsg.), Schulen im kommunalen Bildungsmanagement, 2015, S. 83-98.


Kluth, Die Zukunft der beruflichen Selbstverwaltung, in: Berliner Anwaltsblatt 2015, S. 451 ff., abrufbar unter: http://www.berliner-anwaltsverein.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/12/AW_2015-12_Internet.pdf   

Newsarchiv

Zum Seitenanfang