Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Hans Zillmann

Kontakt

Hans Zillmann, M.A.

Telefon: + 49 (0) 345 - 55 24 393

Postanschrift:
Hans Zillmann, M.A.
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. phil. Hans Zillmann, M.A.

Nach seinem Abitur in Halle (Saale) im Jahr 2000 absolvierte Hans Zillmann seinen Zivildienst in der Klinik für Radiologie am Universitätsklinikum in Halle (Saale) im Bereich der Patientenpflege. 2001 begann er ein Studium der Musikwissenschaft und Philosophie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, welches er in den Bereichen Philosophie und Politikwissenschaft fortsetzte. Dieses schloss er 2009 mit dem Magister Artium ab. Im Anschluss an eine Erziehungszeit von 2010 bis 2011 (Tochter) erhielt er von 2012 bis 2014 ein Promotionsstipendium der Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt und von 2014 bis 2015 ein Promotionsstipendium der Graduiertenschule „Gesellschaft und Kultur in Bewegung“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Seine Dissertation verfasste er zu dem Thema „Die Grundlagen der Geltung der neurowissenschaftlichen Subjektbeschreibung“ unter anderem unter Betreuung von Prof. Dr. Matthias Kaufmann.

Hans Zillmann ist seit Oktober 2016 Mitarbeiter des ethischen Teilprojekts des vom BMBF geförderten Forschungsverbunds „GenomELECTION“.

Aktuelle Publikationen & Vorträge

  • Zillmann, H. und M. Kaufmann (2019): Genomeditierung - Ethische Bewertung der verschiedenen Anwendungsbereiche. In: Faltus, T. (Hrsg.): Ethik, Recht und Kommunikation des Genome Editings. Universitätsverlag Halle-Wittenberg. [erscheint 09/2019]
  • Zillmann, H. (2019): Rationalitätskonzepte und praktische Vernunft – Anforderungen an den Diskurs um die grüne und rote Genomeditierung. In: Faltus, T.  (Hrsg.): Ethik, Recht und Kommunikation des Genome Editings. Universitätsverlag Halle-Wittenberg. [erscheint 09/2019]
  • Zillmann, Hans und Matthias Kaufmann: „Ethische Dimensionen der Genom-Editierung, buen vivir und die tiefenökologische Bewegung“, Müller/Rosenau (2018): iPS-Zellen, Stammzellen, Genomeditierung, Nomos-Verlag, (aktualisierter Wiederabdruck aus ZfMER 2017/1).
  • Zillmann, Hans: Ernst Cassirer und die Neurowissenschaft. Die Frage nach der Möglichkeit eines naturwissenschaftlichen Subjektbegriffs, J. B. Metzler, 2018.
  • Zillmann, Hans und Matthias Kaufmann: „Die ethischen Dimensionen der Grünen Gentechnik. Herausforderungen der Genomeditierung“, in: Zeitschrift für Medizin-Ethik-Recht, Heft Juni 2017, S. 14 – 22.
  • Zillmann, Hans: Die politische Philosophie Martha Nussbaums. Ein dritter Weg zwischen Liberalismus und Kommunitarismus? Philosophisch fragen, gesellschaftlich denken, pädagogisch handeln. Kulturell – medial – sozial, Bd. 6, Hochschulverlag Merseburg, Merseburg, 2017.

Vorträge

  • Konferenz "Ethik, Recht und Kommunikation des Genome Editings", 11.09.2019, Berlin: Rationalitätskonzepte im Kontext der grünen und roten Genomeditierung
  • Konferenz mit Workshops "Prämissen und Anspruchsgruppen der roten und grünen Genomeditierung", 10.-11.10.2018, Halle (S.): Workshopleitung Narrative der roten Gentechnik
  • Ethische Dimensionen der synthetischen Biologie (Workshop Synthetische Biologie – Gesellschaftliche Bedeutung und Implikationen für die Biodiversitätsforschung, Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland, Museum für Naturkunde Berlin) 15.02.2017.
  • Organisches Gleichgewicht? Stichproben zu 'Homöostase' und 'Allostase' in Physiologie, Philosophie und Neurowissenschaft (Metamorphosen im Menschenbild. Biologinnen und Theologen über Grundbegriffe des Menschseins, 10.-12. Oktober 2014, Symposium: Evangelische Akademie / Lutherstadt Wittenberg) 10.11.2014.

Poster

  • Ethical dimensions of human stem cell modification (Stem Cell Network Nordrhein-Westfalen / 9. International Meeting, 16.-17.05.2017).
  • Die ethische Diskussion um die Freisetzung von GVO (Themenabend: Eine Welt ohne Mücken? – Gene Drive und die neuen Methoden der Genomeditierung, Museum für Naturkunde Berlin, 09.10.2017).

Zum Seitenanfang