Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Hochschulperle

Weiteres

Login für Redakteure





Praxisprojekt Migrationsrecht

Aktuelles aus dem Praxisprojekt Migrationsrecht

jung - studiert - engagiert! Studentisches Engagement in Sachsen-Anhalt

Dialogforum 29. Juni Praxisprojekt

Dialogforum 29. Juni Praxisprojekt

Dialogforum 29. Juni Praxisprojekt

Das Dialogforum „Bürgerschaftliches Engagement in Sachsen-Anhalt“ nimmt am 29. Juni 2016 das ehrenamtliche Engagement von Studierenden in Sachsen-Anhalt in den Blick.

In Arbeitsforen und an Infoständen werden gute Beispiele vorgestellt, notwendige Rahmen- bedingungen für studentisches Engagement diskutiert und Kontakte zwischen zivilgesellschaftlichen Akteur*innen und Initiativen an Universitäten und Hochschulen geknüpft. Eingeladen sind Studierende und Lehrende der Universitäten und Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt, Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung sowie Akteur*innen der Zivilgesellschaft. Auch das Praxisprojekt Migrationsrecht wird seine Arbeit dort präsentieren.

Im Arbeitsforum 5 wird das Lehr- und Lernkonzept „Service Learning an Hochschulen“ vorgestellt und am Beispiel des "Praxisprojektes Migrationsrecht" an der MLU und des Projektes „International Engagiert Studiert Service Learning mit internationalen Studierenden“ erläutert. Die Teilnehmenden diskutieren, wie sich Studierende Fachwissen aneignen, indem sie an der Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen im Gemeinwesen mitwirken und dabei ihre persönlichen, sozialen und interkulturellen Kompetenzen weiter entwickeln.

Impulsgeber*innen:

Kathleen Neundorf (Praxisprojekt Migrationsrecht, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) Christine Sattler (International Engagiert Studiert, Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.) Moderation: Holger Backhaus-Maul (Service Learning, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

1. Thementag Migrationsrecht am 17. Oktober 2015

Tagung Oktober 2015 "Die EU als sicherer Hafen"

Tagung Oktober 2015 "Die EU als sicherer Hafen"

Am 17. Oktober 2015 fand an der juristischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ein migrationsrechtlicher  Thementag zur Frage: "Die EU als sicherer Hafen? Ein interdisziplinärer  Einblick in die Entwicklungen europäischer Flüchtlingspolitik" statt. Dieser wurde von Studierenden der Rechtswissenschaften organisiert  (Matthias Haag, Jakob Junghans, Manon Liebscher, Robert Nestler und  Vinzent Vogt), die sich u.a. auch im Praxisprojekt Migrationsrecht engagieren. Unterstützt wurden die Studierenden vom Lehrstuhl von Herrn Prof. Dr. Winfried Kluth.

Am Vormittag fanden drei Vorträge statt, in denen weltweite Fluchtbewegungen aufzeigten wurden und eine Einordnung der Flüchtlingspolitik der Europäischen Union in diesen internationalen Kontext stattfand. Auf dieser Grundlage konnte dargelegt werden, wo gegenwärtig innerstaatlicher Handlungsbedarf  besteht.  In mehreren Workshops konnten die TeilnehmerInnen das Flüchtlingsrecht und die  Flüchtlingspolitik interdisziplinär vertiefter analysiert. In der abschließenden Podiumsdiskussion wurde der Frage nachgegangen, ob und mit welchen Maßgaben es eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik geben  kann. Referierende des Thementages waren: Christoph Beyer, Ralf  Döbbeling, Pauline Endres de Oliveira, Dr. Carsten Hörich, Prof. Dr.  Winfried Kluth, Prof. Dr. Christine Langenfeld, Prof. Dr. Nora Markard,  Dr. Judith Miggelbrink, Robert Nestler, Kathleen Neundorf, Maximilian  Pichl, Henriette Quade und Janna Weßels.

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der  Heinrich-Böll-Stiftung LSA e.V. durchgeführt. Ermöglicht wurde der  Thementag auch durch den Studierendenrat, die Vereinigung der Freunde  und Förderer der MLU e.V., dem Fachschaftsrat Jura und dem  Freundeskreis der juristischen Fakultät e.V.  Auszüge des Thementages wurden aufgezeichnet und werden aller Voraussicht nach Online zur Verfügung gestellt (openlecture).

Besuch der Justizministerin des Landes Sachsen-Anhalt Frau Prof. Dr. Kolb beim Praxisprojekt

Besuch von Frau Prof. Dr. Kolb beim Praxisprojekt: Dr. Carsten Hörich, Kathleen Neundorf, Matthias Haag, Manon Liebscher, Vinzent Voigt, Alessandra Zahn, Jonas Ganter und Jakob Junghans mit Ministerin Prof. Angela Kolb

Besuch von Frau Prof. Dr. Kolb beim Praxisprojekt: Dr. Carsten Hörich, Kathleen Neundorf, Matthias Haag, Manon Liebscher, Vinzent Voigt, Alessandra Zahn, Jonas Ganter und Jakob Junghans mit Ministerin Prof. Angela Kolb

Die Justizministerin aus Sachsen-Anhalt Frau Prof. Dr. Angela Kolb informierte sich am 8.10.2015 an der Martin-Luther-Universität über das Praxisprojekt Migrationsrecht. Sie lobte das Engagement der Studierenden: "Hier wird wichtige Aufklärungsarbeit geleistet." Im Rahmen des mehrfach ausgezeichneten Projekts, das am Lehrstuhl von Prof. Winfried Kluth angesiedelt ist, bearbeiten Studierende rechtliche Fragestellungen, mit denen sich Betroffene an die Migrantenberatung des Paritätischen gewendet hatten. Neben der juristischen Fallbearbeitung steht gegenwärtig die Information der Öffentlichkeit über das Europäische Asylsystem und das deutsche Asylrecht ebenfalls im Fokus des Projekts. So referierten die Studierenden bereits vor Asylbewerberinnen und Asylbewerbern in Bernburg, Merseburg und Bautzen über das Thema Asylrecht, sprachen aber auch auf Bürgerversammlungen und vor Ehrenamtsinitiativen. Für das WS 2015/2016 werden bereits weitere Veranstaltungen vorbereitet.

Das Praxisprojekt Migrationsrecht wurde im Wintersemester 2011/12 durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter Frau Hannah Tewocht und Herr Dr. Carsten Hörich zur praxisnahen Ergänzung der Vorlesungen des juristischen Wahlbereichs Migrationsrecht gegründet, das Projekt wird gegenwärtig von der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Frau Kathleen Neundorf betreut. Das Praxisprojekt Migrationsrecht ist Teil des Service Learning an der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg. Studierende engagieren sich in gemeinnützigen Projekten und bringen dort ihr Fachwissen ein, erweitern so auch gleichzeitig ihre eigenen Kompetenzen.

In Zusammenarbeit mit dem Forum Migrationsrecht werden außerdem Fortbildungsveranstaltungen zum Flüchtlingsrecht realisiert. Die Inhalte der ersten Weiterbildungsveranstaltung sowie weitere Informationen und Veranstaltungshinweise können zukünftig unter http://fluechtlingsrecht.jura.uni-halle.de abgerufen werden. Die Vorträge stehen zum Abruf auch unter http://openlecture.uni-halle.de bereit.

Preis der Vielfalt 2015

Das Praxisprojekt Migrationsrecht hat den Preis der Vielfalt 2015 der AG Migration und Vielfalt der SPD gewonnen. Wir bedanken uns herzlich für diese Auszeichnung!

Ergebnis der Abstimmung zur Hochschulperle 2014

Preisverleihung Hochschulperle

Preisverleihung Hochschulperle

Im Februar 2014 wurde das Praxisprojekt Migrationsrecht vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zur "Hochschulperle  des Monats" ernannt. In der Abstimmung zur "Hochschulperle des Jahres 2014" belegte das Praxisprojekt den 3. Platz mit über 7000 für das Projekt abgegebenen Stimmen. Wir bedanken uns bei allen, die für uns gestimmt    haben!


Das Praxisprojekt Migrationsrecht

Eine Besonderheit stellt das ‚Praxisprojekt Migrationsrecht’ dar. In Anlehnung an das amerikanische Modell der ‚law clinic’ sollen interessierte Studierende mit praktischen Fragestellungen, realen Fällen und Beratungssituationen – kurz dem „echten Leben“ – in Berührung gebracht werden.

Bislang konnte eine fruchtbare Zusammenarbeit mit Frau Keitel von der Migrantenberatung des PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt    in Halle etabliert werden. Tauchen dort in der Beratungspraxis rechtliche Probleme auf, wird das Praxisprojekt hinzugezogen. Die Studierenden können selbständig und eigenverantwortlich einen Lösungsvorschlag erarbeiten. Sie werden dabei von den Wissenschaftlichen Mitarbeitern Ass. jur. Carsten Hörich und Dipl.-Jur. Hannah Tewocht begleitet und betreut, die ihrerseits zu migrationsrechtlichen Fragestellungen promovieren.

Im Sommersemester 2013 wurde ein besonderes Projekt durchgeführt: Auf Anfrage des Landesnetzwerks der Migrantenselbstorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) erarbeiteten die Projektteilnehmerinnen einen Vortrag "Asylrecht für Asylbewerber", der Asylbewerber über ihre Rechte und Pflichten im Asylverfahren aufklärt. Der Vortrag ist für französischsprachige Asylbewerber unterschiedlichster Bildungsniveaus konzipiert und wird daher auf eine Powerpoint-Präsentation gestützt, die mit wenig Text und zahlreichen bildhaften Darstellungen arbeitet.

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2013/2014 wurde die Kooperation mit der FH Merseburg fortgeführt. Die Studierenden stellten die Grundzüge des europäischen und deutschen Asylsystems im Rahmen einer Veranstaltung des Studiengangs Soziale Arbeit bei Frau Prof. Dr. Woerndl vor.

Im Sommersemester 2014 hielt das Praxisprojekt am 14.4. in Leipzig bei der dortigen Refugee Law Clinic und am 4.7. in Halle bei der sog. Langen Nacht der Wissenschaften einen Vortrag zum "Gemeinsamen Europäischen Asylsystem". Ferner konnte das Praxisprojekt - vertreten durch einige TeilnehmerInnen - an der Hochschulrektorenkonferenz "Service Learning – Lernen durch Engagement. Von der Idee zur Umsetzung" am 27. und 28. Mai teilnehmen.

Im Wintersemester 2014/2015 hielt das Praxisprojekt am 10.12.2014 einen Vortrag über das deutsche und europäische Asylrecht an der Fachhochschule Merseburg.

Am 17.12.2014 hielt das Praxisprojekt in Hettstedt einen Vortrag zum deutschen und europäischen Asylrecht. Hierüber berichtete auch die Mitteldeutsche Zeitung   , vgl. auch den Zeitungsbericht "Juristen gegen Fremdenhass   ".

Weitere Vorträge sind in Planung.

Das Praxisprojekt in der Öffentlichkeit

Bericht der Frankfurter Rundschau
campus-PraxisprojektMigrationsrecht.pdf (438,3 KB)  vom 21.03.2014

Bericht des Uniradios über das Praxisprojekt

[ mehr ... ]

Termine

Die TeilnehmerInnen des Praxisprojekts treffen sich regelmäßig mehrmals im Monat. Interessierte Studierende sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Die Fallbearbeitungen und Vertiefungsveranstaltungen zu aktuellen Diskussionen/Gesetzesänderungen aus dem Bereich des Migrationsrechts finden jeweils alle 2 Wochen freitags in der Zeit von 10.00-12.00 Uhr statt.

Beispiele Fallbearbeitungen

Fälle Praxisprojekt April 2015
Fälle April 2015.pdf (38 KB)  vom 21.04.2015

Fälle Januar 2015
Fälle Januar 2015.pdf (37,8 KB)  vom 12.01.2015

Fälle Oktober 2014
Fälle Mai 2015.pdf (37,4 KB)  vom 18.05.2015

Exkursionen

Bisher fanden folgende Exkursionen statt:

  • Ein Besuch der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) in Halberstadt.
  • Die Studierenden informierten sich über ein Projekt von Frau Heinroth von der Migrantenberatungsstelle des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)    zur Eingliederung von Migrantinnen in den deutschen Arbeitsmarkt und durften an den dazugehörigen Beratungsgesprächen mit den Migrantinnen teilnehmen.
  • Die Studierenden besuchten die TeilnehmerInnen eines Deutschkurses der Euro-Schulen Halle (ESO) und sprachen mit ihnen über die Lebensbedingungen von Migranten in Halle.
  • Die Studierenden besuchten ein Freitagsgebet der islamischen Gemeinde in ihrer Moschee in Halle-Neustadt und diskutieren im Anschluss mit Vertretern des Islamischen Kulturcenters e.V. über das Leben von Muslimen in Deutschland.
  • Besuch einer Verhandlung des BVerwG mit anschließendem Fachvortrag von Herrn RA Dr. Rolf Gutmann.

ProjektteilnehmerInnen

25.06.2013: Präsentation in der VHS Bernburg
Emilie Rothe; Luise Müller; Anne Geschonneck; Kathleen Neundorf; Charlien Lorenz; Anne Teichmann; Alessandra Zahn

25.06.2013: Präsentation in der VHS Bernburg Emilie Rothe; Luise Müller; Anne Geschonneck; Kathleen Neundorf; Charlien Lorenz; Anne Teichmann; Alessandra Zahn

25.06.2013: Präsentation in der VHS Bernburg
Emilie Rothe; Luise Müller; Anne Geschonneck; Kathleen Neundorf; Charlien Lorenz; Anne Teichmann; Alessandra Zahn

ProjektbetreuerInnen

Neundorf

Neundorf

Ass. Iur. Kathleen Neundorf

E-Mail:

Tel.: 0345/5523227

Alessandra Zahn

Alessandra Zahn

Dipl.-Jur. Alessandra Zahn

E-Mail:

Tel.: 0345/5523226

Beirat

Carsten Hörich

Carsten Hörich

Dr. Carsten Hörich

E-Mail:

Publikationsverzeichnis
Schriftenverzeichnis Carsten Hörich.pdf (106,4 KB)  vom 11.01.2016

Hannah Tewocht

Hannah Tewocht

Dr. iur. Hannah Tewocht

E-Mail:

Publikationsverzeichnis
Publikationsverzeichnis_Tewocht.pdf (150,3 KB)  vom 20.10.2015

Zum Seitenanfang