Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo des BMBF

Weiteres

Login für Redakteure

GenomELECTION: Ethisches Teilprojekt

Ethische Überlegungen zur Genomeditierung – Aufkommende Herausforderungen durch das Verschwimmen von Natürlichkeit und wissenschaftlicher Künstlichkeit

Mitarbeiter:

Prof. Dr. phil. Matthias Kaufmann (Projektleitung), Hans Zillmann, M.A.

Der thematische Fokus und die Hauptforschungsfrage innerhalb des ethischen Teilprojekts ist die Identifikation, das Benennen und die Beantwortung (sozio-/medizin-)ethischer Schlüsselfragen in Bezug auf die Verwendung und den Einsatz der Methoden der Genom-/Geneditierung wie CRISPR/Cas9 in der Grundlagenforschung, der angewandten Forschung und in möglichen medizinischen Anwendungen der Zukunft. Die (sozio-/medizin-)ethische Reflektion dieser Fragen wurde in der letzten Zeit stetig dringlicher, da die Genom-/Geneditierung mittlerweile in der Grundlagenforschung eine bedeutende Rolle innehat, jedoch ohne die dazugehörigen (sozio-/medizin-)ethischen Reflektionen, die dieser Technik aufgrund ihrer Wirkmächtigkeit an sich gebühren. Solche Reflektionen und Empfehlungen sind umso mehr von Bedeutung, weil die heutigen Ansätze der Genom-/Geneditierung bereits das Potenzial haben, weiter auf die angewandten Wissenschaften übertragen zu werden sowie wie zukünftig direkt auf die Nutzpflanzenzüchtung oder die molekulare Medizin.

Kontakt

Prof. Dr. phil. Matthias Kaufmann

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,
Philosophische Fakultät,
Emil-Abderhalden-Str. 26/27
06108 Halle

Telefon: + 49 (0) 345 / 55 24 393
Telefax: + 49 (0) 345 / 55 27 155

Zum Seitenanfang