Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo des BMBF

Weiteres

Login für Redakteure

Aktuelles / Veranstaltungen / Veröffentlichungen

01.11.2017 – Beteiligung an „Die Debatte - Genchirurgie: Auf dem Weg zur Superpflanze?“ in Hannover

Am 01.11.2017 hat Herr Prof. Dr. Jens Boch, Mitglied des wissenschaftlichen Beratungsboards von GenomELECTION, im Schloss Herrenhausen in Hannover an der Veranstaltung „Die Debatte - Genchirurgie: Auf dem Weg zur Superpflanze?“ teilgenommen. Eindrücke der Debatte im Schloss Herrenhausen sowie eine Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie unter:

https://www.die-debatte.org/genchirurgie/   


26.10.2017 – Beteiligung an der öffentlichen Tagung des Deutschen Ethikrats zum Thema "Gene-Drive – Vererbungsturbo in Medizin und Landwirtschaft"

Am 26.10.2017 fand in Frankfurt am Main die öffentliche Tagung des Deutschen Ethikrates zum Thema "Gene-Drive – Vererbungsturbo in Medizin und Landwirtschaft" statt. Aus dem Projekt GenomELECTION hat Frau Dr. Julia Diekämper dort den Vortrag mit dem Thema „Zur öffentlichen Wahrnehmung des Genome-Editings“ gehalten. Das vollständige Programm und die einzelnen Vorträge der Veranstaltung finden Sie unter:

http://www.ethikrat.org/veranstaltungen/weitere-veranstaltungen/gene-drive   


09.10.2017 - Eine Welt ohne Mücken?
Gene Drive und die neuen Methoden der Genomeditierung

09.10.2017, 19-21 h, Museum für Naturkunde Berlin, Eintritt frei - veranstaltet vom BMBF-Forschungsverbund GenomELECTION

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen und damit eine Zeit, die neben all ihren Vorzügen auch eines kennt: Ein surrendes Störgeräusch, das nicht nur das Einschlafen verhindert, sondern auch in unseren Breitgraden ein – lediglich - juckendes Ende nimmt, blutsaugende Mücken. Als schlimmer gelten in subtropischen und tropischen Ländern Mücken, die zudem Krankheiten übertragen. Anlässlich der Olympischen Spiele 2016 grassierte entsprechend öffentlichkeitswirksam die Angst vor dem ZIKA-Virus. Ebenfalls durch Mücken übertragene Malariainfektionen oder Denguefieber stellen eine fortwährende Bedrohung dar. Grund genug, sich die Tiere vom Hals zu schaffen? Ideen hierzu gibt es seit Langem: Das bisherige Ausbringen von künstlich erzeugten sterilen Insekten zeitigte jedoch nur überschaubare, vor allem aber keine nachhaltigen Effekte.

Nun soll dieses Vorhaben mit der Genomeditierung, neuen Verfahren der Gentechnologie, wieder angegangen werden. Mücken sollen im Labor gentechnisch so verändert werden, dass sie ein „Sterilitätsgen“ tragen, das sich überproportional und dauerhaft in der Mückenpopulation durchsetzt, und dadurch die Mücken langsam, aber sicher aussterben lässt. Diese Verbreitung eines Gens außerhalb der Mendel’schen Vererbungslehre ist als „Gene Drive“ bereits experimentell untersucht und eröffnet ein Gedankenexperiment: Was wäre, wenn… wenn es tatsächlich möglich wäre, eine Welt ohne Mücken zu schaffen? Würde der menschgemachte Gene Drive das Ökosystem beeinflussen, mit welchen Folgen? Solche Überlegungen zeigen, dass die Methoden der Genomeditierung nicht allein zu den wissenschaftspolitischen heißen Eisen zählen. Sie betreffen uns vielmehr in ihrer Konsequenz alle. Ein Grund, uns schon heute mit einer Welt von morgen zu beschäftigen. Bringen Sie Ihr Smartphone mit, wir müssen reden.

Programm:

Kurzvorträge „Was ist Gene Drive?“

  • Prof. Dr. Ernst Wimmer, Universität Göttingen
  • Dr. Nikolai Windbichler, Imperial College, London

Podiumsdiskussion

  • Dr. Nikolai Windbichler und Prof. Dr. Ernst Wimmer
  • Dr. Werner Schenkel, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), Abteilung Gentechnik
  • Dr. Uta Eser (Biologin & Umweltethikerin)
  • Dr. Christoph Then, TestBiotech
  • Moderation: Joachim Müller-Jung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Ressortleiter Natur und Wissenschaft

Interaktion

  • Abstimmungen per Handy – Bitte bringen Sie Ihr Smartphone mit
  • Mitmachstationen

Teilnahme, Anmeldung, weitere Informationen:

Eintritt frei.

Weitere Informationen folgen auf dieser Seite und unter: https://www.naturkundemuseum.berlin/de/forschung/genomelection   

Eröffnung durch Timo Faltus und Katrin Vohland, 
(c) Jonas Geschke, MfN

Eröffnung durch Timo Faltus und Katrin Vohland, (c) Jonas Geschke, MfN

Eröffnung durch Timo Faltus und Katrin Vohland,
(c) Jonas Geschke, MfN

Publikum, 
(c) Jonas Geschke, MfN

Publikum, (c) Jonas Geschke, MfN

Publikum,
(c) Jonas Geschke, MfN

Nikolai Windbichler, 
(c) Jonas Geschke, MfN

Nikolai Windbichler, (c) Jonas Geschke, MfN

Nikolai Windbichler,
(c) Jonas Geschke, MfN

Ernst Wimmer, 
(c) Jonas Geschke, MfN

Ernst Wimmer, (c) Jonas Geschke, MfN

Ernst Wimmer,
(c) Jonas Geschke, MfN

Joachim Müller-Jung, 
(c) Jonas Geschke, MfN

Joachim Müller-Jung, (c) Jonas Geschke, MfN

Joachim Müller-Jung,
(c) Jonas Geschke, MfN

Podiumsdiskussion-1, 
(c) Jonas Geschke, MfN

Podiumsdiskussion-1, (c) Jonas Geschke, MfN

Podiumsdiskussion-1,
(c) Jonas Geschke, MfN

Podiumsdiskussion-2, 
(c) Jonas Geschke, MfN

Podiumsdiskussion-2, (c) Jonas Geschke, MfN

Podiumsdiskussion-2,
(c) Jonas Geschke, MfN

Posterausstellung mit Hans Zillmann, 
(c) Jonas Geschke, MfN

Posterausstellung mit Hans Zillmann, (c) Jonas Geschke, MfN

Posterausstellung mit Hans Zillmann,
(c) Jonas Geschke, MfN


23.06.2017 – Beteiligung an der Interdisziplinären Tagung „Stammzellen – iPS-Zellen – Genomeditierung“ des Interdisziplinären Wissenschaftlichen Zentrums Medizin-Ethik-Recht, Halle (S.)

Am 23.06.2017 beteiligen sich mehrere Mitglieder des Forschungsverbunds „GenomELECTION“ an der zweitägigen Tagung „Stammzellen – iPS-Zellen – Genomeditierung“ des Interdisziplinären Wissenschaftlichen Zentrums Medizin-Ethik-Recht in Halle (S.). Prof. Dr. phil Matthias Kaufman (ethisches Teilprojekt) hält den Vortrag „Ethik und Politik der Genomeditierung Genomtherapie“, Prof. Dr. iur. Winfried Kluth (rechtwissenschaftliches Teilprojekt) den Vortrag zum Thema „Verfassungsrechtlicher Rahmen der Genomeditierung“. Zudem hält Prof. Dr. med. Stephan Züchner von der University of Miami, Mitglied des wissenschaftlichen Beratungsgremiums, den Einführungsvortrag mit dem Titel „Naturwissenschaftliche und medizinzische Grundlagen von CRISPR/Cas9 und der Genomeditierung“.

Programm der Interdisziplinären Tagung "Stammzellen - iPS-Zellen - Genomeditierung"

Programm der Interdisziplinären Tagung "Stammzellen - iPS-Zellen - Genomeditierung"

Programm der Interdisziplinären Tagung "Stammzellen - iPS-Zellen - Genomeditierung"

Bilder der Beteiligung von Mitgliedern des BMBF-Forschungsverbunds GenomELECTION an dem zweitägigen Symposium "Stammzellen - iPS-Zellen - Genomeditierung" des Interdisziplinären Wissenschaftlichen Zentrums Medizin-Ethik-Recht (MER) in Halle (S.).

Prof. Dr. Matthias Kaufmann

Prof. Dr. Matthias Kaufmann

Prof. Dr. Matthias Kaufmann

Prof. Dr. Winfried Kluth

Prof. Dr. Winfried Kluth

Prof. Dr. Winfried Kluth

Prof. Dr. Stephan Züchner, M.D., Ph.D.

Prof. Dr. Stephan Züchner, M.D., Ph.D.

Prof. Dr. Stephan Züchner, M.D., Ph.D.

Dr. Timo Faltus

Dr. Timo Faltus

Dr. Timo Faltus


Bericht zur interdisziplinären Tagung „Stammzellen – iPS-Zellen – Genomeditierung“
Tagungsbericht-2017-06-Stammzellen –iPS-Zellen – Genomeditierung.pdf (79,1 KB)  vom 21.08.2017

Der Deutschlandfunk hat im Rahmen des Symposiums "Stammzellen - iPS-Zellen - Genomeditierung" mehrere Mitglieder des BMBF-Forschungsverbunds GenomELECTION zu den Fragen der Genomeditierung interviewt. Den daraus entstandenen Radiobeitrag des Deutschlandfunks können Sie hier hören:

http://wcms.itz.uni-halle.de/download.php?down=46165&elem=3062569


22.06.2017 – Mitglieder des Forschungsverbunds „GenomELECTION“ stellen die Beiträge zum Fokusthema „Genomeditierung“ der Zeitschrift für Medizin-Ethik-Recht (ZfMER).

Die Ausgabe 01/2017 der ZfMER hat als Fokusthema die Genomeditierung aufgegriffen. Zu diesem Anlass veröffentlichen Mitglieder des Forschungsverbunds GenomELECTION folgende Beiträge in der ZfMER:

  • Timo Faltus: Das vom BMBF geförderte Verbundprojekt „GenomELECTION“ – Genomeditierung: ethische, rechtliche und kommunikationswissenschaftliche Aspekte im Bereich der molekularen Medizin und Nutzpflanzenzüchtung
  • Katrin Vohland, Julia Diekämper, Alexandra Moormann, Tobias Nettke, Wiebke Rössig: Vor welchen Herausforderungen steht der Diskurs mit der Öffentlichkeit über neue Ansätze der Genomeditierung? Forschung zu Vermittlung und Partizipation
  • Hans Zillmann und Matthias Kaufmann: Die ethischen Dimensionen der Grünen Gentechnik – Herausforderungen der Genomeditierung
  • Winfried Kluth: Genomeditierung – Perspektiven des Verfassungsrechts
  • Timo Faltus: Genom- und Geneditierung in Forschung und Praxis – Rechtsrahmen, Literaturbefund und sprachliche Beobachtungen
  • Rosario Isasi: Human Genome Editing: Reflections on Policy Convergence and Global Governance

Die Ausgabe 01/2017 der ZfMER erscheint zum 22.06.2017 anlässlich der zweitägigen Tagung „Stammzellen – iPS-Zellen – Genomeditierung“ des Interdisziplinären Wissenschaftlichen Zentrums Medizin-Ethik-Recht (MER) in Halle (S.). Im Anschluss kann die Ausgabe bezogen werden über: http://www.meris-mer.de/zfmer/   

ZfMER 01/2017

ZfMER 01/2017

ZfMER 01/2017


15.05.2017 – Beteiligung am 9th International Meeting des Kompetenznetzwerks Stammzellforschung NRW, Münster

Vom 16. - 17. Mai 2017 beteiligen sich Hans Zillmann, M.A. und Dr. Timo Faltus jeweils mit einem Poster am 9th International Meeting des Kompetenznetzwerks Stammzellforschung NRW, in Münster. Beide Poster beschäftigen sich mit ELSI-Fragen im Zusammenhang mit der Kombination der Verfahren der Genomeditierung mit den Verfahren der Stammzellenforschung und Stammzellenmedizin. Das Poster von Hans Zillmann trägt den Titel „Ethical dimensions of human stem cell modification“, das Poster von Timo Faltus den Titel „The Combination of Stem Cell Technology and Genome Editing – Legal and Regulatory Aspects for Medicinal Use“.


15.02.2017 – Beteiligung an NeFo-Workshop Synthetische Biologie, Berlin

Am 15.02.2017 halten Dr. Julia Diekämper und Hans Zillmann, M.A., im Rahmen des „Workshops Synthetische Biologie - Gesellschaftliche Bedeutung und Implikationen für die Biodiversitätsforschung“, ausgerichtet vom Netzwerkforum (NeFo) zur Biodiversitätsforschung Deutschland, am Museum für Naturkunde in Berlin jeweils einen Vortrag. Dr. Julia Diekämper spricht zum Thema „Was ist Synthetische Biologie? - Definitionen und öffentliche Wahrnehmung“, Hans Zillmann, M.A., zum Thema „Welche ethischen Dimensionen weist die synthetische Biologie auf?“. Dabei erläutern beide Vorträge aus unterschiedlichen Blickwinkeln die Bedeutung der Genomeditierung für die synthetische Biologie. Für weitere Informationen: http://biodiversity.de/de/events/nefo-workshop-synthetische-biologie-gesellschaftliche-bedeutung-implikationen-fuer   

Beteiligung an NeFo-Workshop Synthetische Biologie, Berlin

Beteiligung an NeFo-Workshop Synthetische Biologie, Berlin

Beteiligung an NeFo-Workshop Synthetische Biologie, Berlin


07.12.2016 – Vortrag in den USA

Am 07.12.2016 beteiligt sich Dr. Timo Faltus beim „World Stem Cell Summit“ in West Palm Beach, Florida, USA an der Podiumsdiskussion zu den Rechtsfragen der Genomeditierung.

Für weitere Informationen: http://worldstemcellsummit.com/schedule/   

World Stem Cell Summit

World Stem Cell Summit

World Stem Cell Summit


10.11.2016 – Kick-Off-Meeting

Am 10.11.2016 fand an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg das Kick-Off-Meeting  des vom BMBF geförderten Forschungsverbunds „GenomELECTION“ statt. Im  Rahmen der Veranstaltung haben sich die einzelnen Teilprojekte des  Verbunds mit ihren Personen und Forschungsfragen vorgestellt. Darüber  hinaus nahmen an der Veranstaltung Vertreter des wissenschaftlichen  Beratungsgremiums des Verbunds teil, die hierbei ihre jeweiligen  Arbeitsgebiete vorgestellt haben und den Wissenschaftlern des Verbunds  die Möglichkeit geben, ihre ethischen, rechtlichen und  kommunikationswissenschaftlichen Fragen in Bezug auf die Genomeditierung  entsprechend naturwissenschaftlich, medizinisch und technisch  abzusichern. Den Übersichtsvortrag des Kick-Off-Meetings zu  den verschiedenen Verfahren und Möglichkeiten der Genomeditierung hielt  Herr Prof. Dr. Jens Boch, Universität Hannover, ebenfalls Mitglied des  wissenschaftlichen Beratungsgremiums.

Kick-Off-Meeting

Kick-Off-Meeting

Kick-Off-Meeting

Zum Seitenanfang